U10 wird Vizemeister

Die Landesmeisterschaft der U10 hatte es in sich. Am 03. März 2018 trafen sich insgesamt 13 Mannschaften in Görlitz. Der Spielplan musste nach kurzfristigen Absagen noch einmal umgeplant werden, aber alles kein Problem.

Unsere Langebrücker Jungs (Franz Neumann, Florian Pfeil, Mischka Morlock und Ben Wagner) trafen in der Vorrunde auf den ESV Dresden, MSV Buna Schkopau und SG Waldkirchen I. Und es war wie so oft, zu Beginn regierte die Angst. Gegen den ESV Dresden zitterten sich unsere Jungs zu einem 12:10 und 11:6, wobei vor allem die Angaben von Franz den Ausschlag zu unseren Gunsten gaben. Im zweiten Spiel gegen Merseburg gewannen wir mit 11:6 und 11:5 auf dem Papier sicher, aber auch hier gab es erst im zweiten Satz etwas mehr Sicherheit. So konnte ich gegen Waldkirchen I, die einen für diese Altersklasse sehr harten eigenen Ball einsetzten, im ersten Satz Mischka draußen lassen. Unsere Jungs zeigten dann Unsicherheiten und verloren diesen Satz mit 8:11. Im zweiten Satz mit eigenem Ball und stärkerer Besetzung lief es dann aber besser und wir gewannen mit 11:6. Damit war Platz 1 in der Gruppe geschafft – und der Angstgegner SV Kubschütz II konnte durch den Spielplan erst im Finale kommen!

Im Viertelfinale trafen wir auf DHfK Leipzig III. Und es war gefühlt noch einfacher als in der Vorrunde. Unsere Jungs gewannen durch eigenes sicheres Spiel mit 11:4 und 11:7, wobei ich im zweiten Satz unseren Kapitän draußen lassen konnte. Damit waren wir schon im Halbfinale und eine Medaille war zum Greifen nah. Und dort wartete mit DHfK Leipzig I eine spielstärkere homogene Mannschaft. Unsere Jungs machten im ersten Satz eine gute Figur, aber auch ein paar Eigenfehler zu viel. Wir verloren mit 7:11. Nach dem Wechsel lief es aber besser, auch weil unsere Angaben besser kamen und Leipzig mehr Fehler erzeugte. In einem Kampf auf Augenhöhe gewannen wir 12:10. Und im Entscheidungssatz blieben wir bei unserer Stammbesetzung. Leipzig machte jetzt mehr Fehler, so dass wir mit 8:3 den Entscheidungssatz holten. Die Freude war groß – Finale!!!

Und wie schon erwartet hatte sich auch der SV Kubschütz II für das Finale qualifiziert. Aber was passierte jetzt? Flori und Mischka zum Beginn mit einfachen Fehlern, Franz kam mit seinen Angaben nicht durch. Kubschütz führte schnell mit 0:5. Und dann verzweifelt Franz als Führungsspieler, die Mannschaft zerfällt. Mit 4:11 und 6:11 verlieren wir klar. Die Vorstellung im Finale steht im Gegensatz zu den vorherigen Auftritten, das war schade.

Dennoch fällt das Gesamtfazit für die Landesmeisterschaft positiv aus. Trotz des Fehlens einiger Leistungsträger und einer sehr inhomogenen Mannschaft hat sich das Team im Turnierverlauf gefunden und einige gute Spiele abgeliefert. Natürlich waren die Angaben von Franz der Garant, aber auch die Taktik mit Annahme Franz, Zuspiel durch Ben / Flori und Überschlag durch Mischka hat die gewünschte Wirkung gezeigt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.