„Anschlusstreffer“ des LBSV (Faustball)

Spielbericht 1. Männermannschaft, 19.11.2017 Groitzsch

Zum zweiten Spieltag der Oberliga Sachen reisten die Langebrücker Männer nach Groitzsch. Die Anforderungen waren hochgesteckt, man wollte den letzten Punktspieltag vergessen machen und souveräne 8:0 Punkte holen. Die Gegner waren der Gastgeber Groitzsch (aktuelle Platzierung: 7) und Schmiedeberg (aktuelle Platzierung: 5).

Zu Beginn spielte Groitzsch gegen Schmiedeberg. Den ersten Satz konnte Groitzsch deutlich für sich entscheiden. Im zweiten Satz kam Schmiedeberg immer besser ins Spiel und gewann somit den Satz.  Im Entscheidungssatz verlor Groitzsch dann komplett den roten Faden und musste zum Seitenwechsel mit einem Zwischenstand von 0:6 antreten. Auch wenn zum Schluss noch eine kurze Aufholjagt gestartet wurde, mussten sich die Groitzscher mit 7:11 geschlagen geben (11:6 ; 8:11 ; 7:11).

Im zweiten Spiel des Tages musste der LBSV sich den motivierten Schmiedebergern stellen. Die Partie brachte keine größeren Überraschungen mit sich. Beide Mannschaften konnten vereinzelt punkten und zum Schluss setzte sich der LBSV sich mit 2:0 Sätzen durch (11:6 ; 11:6)

Zur dritten Partie des Tages trat Langebrück gegen Groitzsch an. Die Langebrücker kamen besser ins Spiel und konnten souverän beide Sätze für sich entscheiden. Sowohl im Angriff, dem Zuspiel sowie der Verteidigung waren vereinzelt Lehrbuchspielzüge zu verzeichnen und man konnte erstmalig in der Saison erahnen, dass die Langebrücker einen Platz in den Top 4 verdienen (11:5 ; 11:6)

Beginn Rückrunde.

Langebrück durfte erst einmal verschnaufen während Schmiedeberg sich erneut mit Groitzsch messen musste. Beide Mannschaften brauchten dringend Punkte und kämpften um jeden Ball. Groitzsch konnte jedoch, wie schon im vorigen Aufeinandertreffen, erneut nicht die gewohnte Konstanz beim Angriffsspiel aufzeigen. Durch Eigenfehler beim Spielaufbau und der Angaben seitens Schmiedeberg konnte Groitzsch sich dennoch mit 11:9 im ersten Satz durchsetzen. Im zweiten Satz änderte Groitzsch das Spielsystems und erspielte sich damit einen minimalen Vorteil, welcher zum Sieg der Partie führte (11:9 ; 11:6).

Im fünften Spiel des Tages kam es erneut zur Begegnung Schmiedeberg gegen Langebrück. Nach vereinzelten Startschwierigkeiten konnte Langebrück dann wieder zu seinem Spiel finden und erarbeitete sich nach und nach einen kleinen Vorsprung. Zum Ende hin wurde der Satz von den Männern aus Langebrück dominiert und schlussendlich auch deutlich gewonnen.  Die Sportfreunde aus Schmiedeberg liesen sich jedoch nicht unterkriegen und boten uns im zweiten Satz erneut die Stirn. Durch vermehrte Eigenfehler im Angriff kam es dann schließlich zum Satzverlust unserer Jungs. Durch eine Veränderung im Angriffsspiel der Langebrücker wurde der dritte Satz auf Augenhöhe ausgetragen. Erst bei 7:7 gelang es den Dresdenern sich abzusetzen und das Spiel wurde somit für sich entschieden (11:5 ; 7:11 ; 11:7).

Das letzte Spiel des Tages wurde erneut zwischen Langebrück und Groitzsch ausgetragen. Die Langebrücker konnten jedoch zu fortgeschrittener Stunde die besseren Nerven zeigen und sicherten sich somit die gewünschten 8:0 Punkte am zweiten Punktspieltag (11:6 ; 11:4).

Fazit des Spieltages ist eine personell gut aufgestellte Langebrücker Mannschaft, welche erneut zeigte, dass man in der Lage ist, sich auf die verschiedensten Gegner und Spielsituationen einzustellen.

Für Langebrück auf dem Feld: Philipp Klose, Hans Klose, Eric Fritzsche, Robin Fritzsche, Sebastian Funke, Tim Jentsch

Bericht: Philipp Klose

Tabelle2Spieltag

1. Männermannschaft (Faustball) mit Auftaktschwierigkeiten

Spielbericht 1. Männermannschaft, 12.11.17 Heidenau

Am Sonntag, den 12.11.17, startete für die erste Männermannschaft des LBSV erneut die Oberliga. Unser Ziel für die aktuelle Saison ist das Erreichen der Aufstiegsrunde und die damit verbundene Platzierung unter den Top 4 der Liga. Um dieses hochgesteckte Ziel zu erreichen, wollten die sechs Langebrücker Männer gleich zum Auftaktspieltag möglichst ein 8:0 einholen.

Die Gegner an diesem Punktspieltag waren die beiden Mannschaften des Heidenauer SV. Neu in der Besetzung bei Heidenau 1 war Sacha Krause, welcher schon zum Sachsenpokal die entscheidende Rolle im Spiel seiner Mannschaft einnahm.

Bei der Eröffnungspartie trafen die beiden Gastgeber aufeinander. Heidenau 1 startete besser in den Satz, konnte diese Leistung jedoch nicht konstant abrufen und musste sich bei beiden Sätzen den „alten Hasen“ geschlagen geben (11:13 ; 5:11).

Im zweiten Spiel durften die Langebrücker ihr Können gegen Heidenau 2 unter Beweis stellen. Leider zeigte sich relativ schnell, dass die Qualitäten des LBSV eher im Feldfaustball liegen. Auch nach vereinzelten taktischen Wechseln kam man nicht ins Spiel. Heidenau 1 gewann das Spiel relativ deutlich. (11:6 ; 11:2)

Im nächsten Spiel wollten die Langebrücker die ersten Punkte der Saison holen. In einem umkämpften Spiel konnten beide Mannschaften einen Satz für sich entscheiden. Im Entscheidungssatz konnten die Langebrücker mit einer guten Verteidigungsleistung immer wieder Eigenfehler der Heidenauer provozieren. Das Spiel ging verdient an den LBSV (11:9 ; 7:11 ; 11:5).

In der Rückrunde konnte dann Heidenau 1 vermehrt Punkte gegen ihre Vereinskollegen erzielen. Dies lag auch am Wechsel bei Heidenau 2, welche ihren Hauptangreifer für das letzte Spiel des Tages schonen wollten. Das Spiel ging in einem für beide Seiten kräftezehrend dritten Satz an die erste Heidenauer Mannschaft (14:12 ; 11:13 ; 11:3).

Mit Rückenwind durch das gewonnene Spiel startete der LBSV erneut gegen Heidenau 2. Leider konnte man nicht an die gute, zuvor gezeigte, Leistung anknüpfen. Erneut musste man sich Heidenau 2 geschlagen geben, welche im Vergleich zum vorigen Spiel deutlich besser spielten (11:3 ; 11:4).

Im letzten Spiel des Tages ging die Taktik des LBSV auf. Durch ein konsequentes Anspiel des Heidenauer Hauptangreifers, konnte man das Spiel der Gegner entscheidend stören und somit beide Sätze verdient für sich entscheiden (7:11 ; 3:11).

Fazit des ersten Spieltages ist eine Langebrücker Mannschaft, welche in der begonnenen Saison noch viel Luft nach oben hat.

 

Für Langebrück auf dem Feld: Philipp Klose, Hans Klose, Eric Fritzsche, Robin Fritzsche, Sebastian Funke, Tim Jentsch

Bericht: Philipp Klose

Tabelle Oberliga

U14 männlich (Faustball) startet in die Hallensaison

Spielbericht U14, 18.11.17 Baschütz:

Die U14 männlich ist am Samstag in die Saison gestartet. Zum Auftaktspiel mussten die Jungs um Kapitän Fabian Schenke gegen den ESV Dresden ran. Wir sind gut in den Satz gestartet und konnten uns bis zum 8:4 eine gute Führung erarbeiten. Durch die vom Gegner genommene Auszeit verloren wir jedoch unseren roten Faden und mussten den Satz 8:11 abgeben. Im zweiten Satz veränderten wir die Aufstellung geringfügig und konnten diesen 11:9 für uns entscheiden. Im Entscheidungssatz konnten wir die gezeigte Leistung zwar halten, jedoch konnte der Gegner noch eine Schippe drauflegen und gewann den dritten Satz knapp aber verdient mit 8:11.

Die darauffolgenden Spiele waren ohne Langebrücker Beteiligung und gingen wie folgt aus:

SV Kubschütz vs. SV Großdubrau: 11:8 ;  11:6

ESV Dresden vs. SV Großdubau: 11:9 ; 11:8

Im vierten Spiel des Tages mussten unsere fünf gegen den Gastgeber Kubschütz antreten. Die Kubschützer waren durch die angereisten Zuschauer hoch motiviert und spielten einen flotten Ball. Die Langebrücker stellten sich auf das Spiel des Gegners ein und konnten mit gezielten Angaben und guter Verteidigung teils gegenhalten. Über das gesamte Spiel gesehen waren die Kubschützer jedoch die bessere Mannschaft und gewannen beide Sätze (11:6; 11:6).

Im unserem letzten Spiel gegen den SV Großdubrau wurden die Mühen des heutigen Tages endlich auch mit ein paar Punkten belohnt. Auch wenn die Konzentration zum Ende hin etwas sank, konnten beide Sätze gewonnen werden (11:9; 11:8).

In der diesjährigen Saison wird es die Mannschaft nicht leicht haben. Nichtdestotrotz bot der  Gesamteindruck des Eröffnungsspieltages eine kämpferisch starke Langebrücker Mannschaft.

 

Für Langebrück auf den Platz:

Maximilian A. Wunderlich, Fabian Schenke, Velten Kiriasis, Jan Espig, Tony Lunau

Bericht/Trainer: Philipp Klose

Spielberichte U14

Der Trainer ist zufrieden!

Die ersten Punktspiele in der Hallensaison 2017/18 sind gelaufen. Hier gibt es einen Überblick mit Antworten auf selbst gestellte Fragen:

 

Frage: Wie haben sich die Nachwuchsmannschaften geschlagen?

 

Antwort: Die U12 begann die Punktspiele am 04.11.2017 in Forst. Neben Gastgeber SG Bademeusel trafen unsere Jungs auf den SV Kubschütz und den SSV Heidenau. Nach einem nervösen Auftakt gegen Bademeusel (6:10, 7:8) ging es gegen technisch schwächere Heidenauer relativ einfach (11:3, 11:6). Der Höhepunkt kam gegen den SV Kubschütz, wo wir zwar verloren (7:9, 7:10), aber zwischenzeitlich führten und spielerisch begeistern konnten. Die fachkundigen Zuschauer und Fans sahen ein Spiel auf Augenhöhe mit hohem technischen und kämpferischen Niveau. Am Ende waren es ein paar Fehler mehr, die entscheidend waren. Aber die Entwicklung zeigt in die richtige Richtung. Es spielten Velten Kiriasis, Jan Espig, Levin Kunze, Henry Makowsky und Lenard Krüger.

Die U10 hatte ihren ersten Spieltag am 18.11.2017 in Langebrück. Wir starteten mit zwei Mannschaften, zu Gast war der ESV Dresden. Die 1. Mannschaft kam aber nicht richtig in Tritt und konnte gegenüber der Feldsaison keine Verbesserung nachweisen. Mit 8:0 Punkten gelangen gegen beide Gegner Erfolge, ein Satzverlust gegen den ESV Dresden zeigte aber auch die Schwachpunkte auf. Die mit Neulingen besetzte 2. Mannschaft zeigte hingegen ein erstaunlich gutes Niveau. Am Ende stehen zwar 0:8 Punkte, aber zwei Satzgewinne gegen den ESV Dresden. Überzeugend waren hier die mannschaftliche Geschlossenheit, die Umsetzung der Trainervorgaben und Fortschritte im Spielaufbau. So kann es weiter gehen! Es spielten Franz Neumann, Lenard Krüger, Florian Pfeil (1. Mannschaft) und Mischka Morlock, Johnny Heller, Ben Wagner, Lysander Hahn (2. Mannschaft).

 

Frage: Wie haben sich die Frauen geschlagen?

 

Antwort: Sie sind am 1.Spieltag der Landesliga (19.11.2017, Eibau) ihrer Favoritenrolle gerecht geworden. Ohne Hauptangreiferin Celine und mit Faustball-Neuling Andrea Seeger konnten die Frauen des SV Walddorf und SV TuR Dresden mit 8:0 Punkten und 8:2 Sätzen geschlagen werden. Es spielten Andrea Seeger, Anke Fritzsche, Nina Perschau, Julia Röper, Sophie Locke und Caroline Fischer.

 

Frage: Und was geht bei den Männern?

 

Antwort: Die 1. Mannschaft musste am ersten Spieltag der Oberliga in Heidenau (12.11.2017) gegen beide Gastgeberteams kämpfen. Die gewählte Taktik mit Anspielen des Hauptangreifers brachte gegen Heidenau 1. den gewünschten Erfolg, so dass beide Spiele gegen das Team um Sascha Krause gewonnen wurden (11:9, 8:11, 11:7 und 11:7, 11:3). Gegen Heidenau 2. war diese Taktik an diesem Tag aber falsch. Weil hier der Zweitangriff Andreas Beer einen Sahnetag erwischte, lesen sich die Satzergebnisse auch wie eine Zweiklassengesellschaft: 6:11, 2:11 und 3:11, 4:11.

Am zweiten Spieltag (19.11.2017) konnten sich unsere Männer gegen den Gastgeber aus Groitzsch und die SG Stahl Schmiedeberg jedoch durchsetzen. Mit 11:6, 11:6 und 11:5, 7:11, 11:7 konnte Schmiedeberg und mit 11:5, 11:6 sowie 11:6, 11:4 auch Groitzsch besiegt werden. Mit nunmehr 12:4 Punkten und Platz 3 in der Tabelle sieht es gut aus. Es spielten Robin Fritzsche, Hans Klose, Philipp Klose, Eric Fritzsche, Tim Jentsch und Sebastian Funke.

Die 2. Mannschaft startete am 19.11.2017 in den Spielbetrieb. Gegen durch Verletzungen geschwächte Gastgeber vom ESV Dresden 1. und den SSV St. Egidien waren von der Papierform her Punkte zu erwarten. Durch die aus dem Urlaub grüßenden Torsten und Fabian mussten wir jedoch auf unsere Jugend vertrauen – wie würden sich die Jungs schlagen? Gegen St. Egidien gelang uns ein guter Auftakt (11:6, 11:6), sicherlich begünstigt durch viele Eigenfehler und technische Unsauberkeiten der Gegenseite. Gegen den ESV haderten wir mit unserem Spielaufbau und mangelnder Konzentration (11:13, 9:11) und gaben das Spiel ab. In der Rückrunde kehrte jedoch Selbstvertrauen ein und St. Egidien (11:5, 11:3) und der ESV (11:7, 11:6) konnten aus eigener Kraft besiegt werden. Die Jugend konnte überzeugen und Selbstvertrauen für die nächsten Spiele tanken. Es spielten Mike Neumann, Christian Fischer, Julian Steinbock, Felix Rößner, Florian Rößner und Lennart Rosslau.

 

Frage: Was sind die Aufgaben in den nächsten Wochen?

 

Antwort: Wir haben im Nachwuchs- und Erwachsenenbereich einen erfreulichen Personalzugang. Wir müssen das Training so gestalten, dass sowohl die guten Spieler gefordert und die Neuzugänge die Zeit zum Lernen bekommen. Das ist nicht einfach, besonders in der kleinen Halle in Langebrück.

 

Die Fragen stellte Mike Neumann.

U14 mit überzeugenden Auftritten in der Bezirksliga

Unsere U14 trat in der Bezirksliga Dresden jeweils gegen die Mädchen und Jungen des ESV Dresden und des SV Großdubrau an. Beide Punktspiele fanden in Langebrück statt, wobei am 06.05.2017 der ESV und am 20.05.2017 die Jungen und Mädchen der Freien Mittelschule Großdubrau zu Gast waren.

Insbesondere gegen die Jungs des ESV Dresden haben wir uns in der Vergangenheit enge Duelle geliefert. Und auch in dieser Saison sollte es so kommen: 11:9, 11:8 und 7:11, 11:9, 11:9. Mit Jacob als Hauptangreifer und einer guten Verteidigung konnten wir immer gegenhalten, uns aber fast nie klar absetzen. Im Vergleich zur Hallensaison war keine Steigerung bei den Zuspielen zu erkennen, so dass die Überschläge nur selten von oben ausgeführt werden konnten.

Gegen die Mädchen des ESV Dresden war es aber ebenso knapp: 15:13, 7:11, 8:11 und 11:9, 11:5. Hier mussten wir besonders im ersten Spiel etliche Punkte aus kurz gespielten Angaben hinnehmen.

Im Vergleich dazu waren die beiden Mannschaften des SV Großdubrau etwas schwächer einzuschätzen. Zum Hintergrund sei erklärt, dass Grit Hubank als Lehrerin an der Freien Mittelschule in Großdubrau die Arbeitsgemeinschaft Faustball seit mehreren Jahren anbietet und mittlerweile einen regen Zulauf hat. Mit ihren Mannschaften nimmt sie in der U14 und U16 am Spielbetrieb teil, wobei die technisch / taktische Ausbildung der Kinder im Vergleich zu den Vereinsmannschaften noch etwas hinterher hinkt.

Ohne Fabian, Jakob, Velten und Levin waren wir gegen Großdubrau natürlich auch geschwächt. Dennoch gelangen uns gegen die Jungs mit 11:8, 11:4 und 11:2, 11:6 und die Mädchen mit 11:5, 11:3 und 11:3, 11:3 relativ einfache Punkte. Hannah kam zu ihren ersten Einsätzen im Spielbetrieb und konnte sich gut einfügen.

Im Ergebnis konnte unsere U14 in der Bezirksliga Dresden-West mit 16:0 Punkten überzeugen. Leider konnten wir gegen die spielstärkeren Teams aus Ostsachsen nicht antreten, weil wegen der zeitigen Sommerferien weniger Termine zur Verfügung standen und getrennte Staffeln angesetzt wurden.

Es spielten Jan Espig, Hannah Faust, Jakob Junghans, Levin Kunze, Jacob Mielke, Franz Neumann, Fabian Schenke, Johan Schneider und Maximilian Wunderlich.

U12 mit schwierigem Start in die Feldsaison

Die U12 startete mit einer großen Hypothek in die Feldsaison 2017. Velten als unser Hauptangreifer fiel durch gesundheitliche Probleme für die beiden Punktspiele aus. Damit war der Großteil der Mannschaft frisch aus der U10 gewechselt und musste sich an die höheren Anforderungen anpassen.

Sowohl am 29.04.2017 in Bademeusel und am 12.05.2017 in Kubschütz ging es in der Bezirksliga Dresden (männliche Jugend U12) gegen die SG Bademeusel, den SV Kubschütz und den SV Lok Schleife gegen unterschiedliche – jedoch in jedem Fall schwierige – Gegner um die Annahme des Kampfes und die Anpassung an die höheren Anforderungen.

Die SG Bademeusel und der SV Kubschütz waren ähnlich einzuschätzen. Beide Mannschaften haben eine weitgehend homogene Mannschaft mit guter Verteidigung und gutem Angriff, wobei Bademeusel etwas stärker einzuschätzen ist. Im Vergleich dazu war der SV Lok Schleife sehr inhomogen besetzt, ein starker Alex im Angriff und eine insgesamt schwächere Verteidigung.

Unsere Jungs hatten gegen alle drei Mannschaften größere Schwierigkeiten. Gegen Bademeusel (6:11, 7:11 und 6:11, 7:11) war es in jedem Einzelsatz klar gegen uns. Hier waren wir in allen Mannschaftsteilen unterlegen und mussten uns an die schwungvollen Angriffe anpassen. Gegen den SV Kubschütz (6:11, 7:11 und 7:11, 8:11) war hingegen ein kleiner Aufwärtstrend zu beobachten. Besonders beim Spieltag in Kubschütz waren wir in der Anfangsphase gleichwertig und mussten uns erst in der Endphase geschlagen geben. Und auch gegen Lok Schleife (7:11, 7:11 und 9:11, 7:11) waren wir beim ersten Satz im Rückspiel besser im Spiel als am ersten Spieltag.

Im Fazit waren die 0:12 Punkte natürlich ernüchternd. Gegen spielstarke Gegner, die auch schon einen Spielaufbau mit gelungenen Zuspielen zeigen, gehen die Ergebnisse vom Prinzip her in Ordnung. Unser Hauptmanko war die Ehrfurcht vor dem Gegner, dazu kamen Fehler in der Abstimmung und zu wenig Motivation innerhalb der Mannschaft. Daran müssen wir arbeiten.

Es spielten Jan Espig, Jakob Junghans, Levin Kunze, Henry Makowsky, Franz Neumann und Johan Schneider.

Faustball: Saisonabschluss

Am Samstag dem 30.09.2017 läd die Abteilung Faustball zum jährlichen Saisonabschlussturnier ein. Es wird wie gewohnt ein Laienturnier und ein Profiturnier stattfinden. Somit ist es Jedermann möglich, ein wenig Faustballluft zu schnuppern.

Gespielt wird dabei auf einem Kleinfeld (6×4 Meter) bei einer runtergesetzten Leine.

Für das leibliche Wohl ist in Form von Speisen und Getränken gesorgt, wir freuen uns jedoch über Unterstützung bei der Zubereitung dieser Verkostung.

Auch ohne Beteiligung am sportlichen Geschehen, ist jeder Gast natürlich gerne gesehen.

Bei schönem Wetter wird im Anschluss in geselliger Runde gegrillt und gefeiert.