U10 wird Vizemeister

Die Landesmeisterschaft der U10 hatte es in sich. Am 03. März 2018 trafen sich insgesamt 13 Mannschaften in Görlitz. Der Spielplan musste nach kurzfristigen Absagen noch einmal umgeplant werden, aber alles kein Problem.

Unsere Langebrücker Jungs (Franz Neumann, Florian Pfeil, Mischka Morlock und Ben Wagner) trafen in der Vorrunde auf den ESV Dresden, MSV Buna Schkopau und SG Waldkirchen I. Und es war wie so oft, zu Beginn regierte die Angst. Gegen den ESV Dresden zitterten sich unsere Jungs zu einem 12:10 und 11:6, wobei vor allem die Angaben von Franz den Ausschlag zu unseren Gunsten gaben. Im zweiten Spiel gegen Merseburg gewannen wir mit 11:6 und 11:5 auf dem Papier sicher, aber auch hier gab es erst im zweiten Satz etwas mehr Sicherheit. So konnte ich gegen Waldkirchen I, die einen für diese Altersklasse sehr harten eigenen Ball einsetzten, im ersten Satz Mischka draußen lassen. Unsere Jungs zeigten dann Unsicherheiten und verloren diesen Satz mit 8:11. Im zweiten Satz mit eigenem Ball und stärkerer Besetzung lief es dann aber besser und wir gewannen mit 11:6. Damit war Platz 1 in der Gruppe geschafft – und der Angstgegner SV Kubschütz II konnte durch den Spielplan erst im Finale kommen!

Im Viertelfinale trafen wir auf DHfK Leipzig III. Und es war gefühlt noch einfacher als in der Vorrunde. Unsere Jungs gewannen durch eigenes sicheres Spiel mit 11:4 und 11:7, wobei ich im zweiten Satz unseren Kapitän draußen lassen konnte. Damit waren wir schon im Halbfinale und eine Medaille war zum Greifen nah. Und dort wartete mit DHfK Leipzig I eine spielstärkere homogene Mannschaft. Unsere Jungs machten im ersten Satz eine gute Figur, aber auch ein paar Eigenfehler zu viel. Wir verloren mit 7:11. Nach dem Wechsel lief es aber besser, auch weil unsere Angaben besser kamen und Leipzig mehr Fehler erzeugte. In einem Kampf auf Augenhöhe gewannen wir 12:10. Und im Entscheidungssatz blieben wir bei unserer Stammbesetzung. Leipzig machte jetzt mehr Fehler, so dass wir mit 8:3 den Entscheidungssatz holten. Die Freude war groß – Finale!!!

Und wie schon erwartet hatte sich auch der SV Kubschütz II für das Finale qualifiziert. Aber was passierte jetzt? Flori und Mischka zum Beginn mit einfachen Fehlern, Franz kam mit seinen Angaben nicht durch. Kubschütz führte schnell mit 0:5. Und dann verzweifelt Franz als Führungsspieler, die Mannschaft zerfällt. Mit 4:11 und 6:11 verlieren wir klar. Die Vorstellung im Finale steht im Gegensatz zu den vorherigen Auftritten, das war schade.

Dennoch fällt das Gesamtfazit für die Landesmeisterschaft positiv aus. Trotz des Fehlens einiger Leistungsträger und einer sehr inhomogenen Mannschaft hat sich das Team im Turnierverlauf gefunden und einige gute Spiele abgeliefert. Natürlich waren die Angaben von Franz der Garant, aber auch die Taktik mit Annahme Franz, Zuspiel durch Ben / Flori und Überschlag durch Mischka hat die gewünschte Wirkung gezeigt.

Moritz Schüller spielt 2. Bundesliga

Ein ehemaliger Spieler der 1. Herrenmannschaft Volleyball hat es mittlerweile in die 2. Bundesliga geschafft. Moritz Schüller spielt als Mittelblock beim VC Bitterfeld-Wolfen und konnte in dieser Saison bereits den Titel „Most Valuable Player“ in Gold ergattern.

Wir sind stolz auf seine Entwicklung und freuen uns, eine weitere Erfolgsgeschichte in der Entwicklung unserer ehemaligen Jugend präsentieren zu können.

Wir wünschen Dir viel Erfolg für die weitere Saison & alles was noch kommen mag!

6:2 Punkte gegen Walddorf 1. und BSV Waltersdorf

Am 21.01.2018 traf die 2. Mannschaft der Langebrücker Faustballmänner auf die Gäste vom SV Walddorf 1. und dem BSV Waltersdorf. Beim 3. Spieltag war Spannung angesagt, denn Walddorf (10:6 Punkte), Langebrück (8:8 Punkte) und Waltersdorf (6:10 Punkte) waren in der Tabelle eng beisammen.

Im ersten Spiel konnte Walddorf stark gegen Waltersdorf aufspielen. Mit guten Angaben / Angriffen von Stefan Witschel wurde Waltersdorf unter Druck gesetzt – und auch Annahme und Spielaufbau stimmten bei den Mannen vom Kottmar. Mit 11:4 im ersten Satz und – deutlich ausgeglichener – mit 11:9 siegte Walddorf.

Im zweiten Spiel des Tages stiegen wir gegen Waltersdorf ein. Im Vergleich zu vielen andere Spieltagen ging es gleich konzentriert los, so dass wir mit guten Angriffen von Julian und unterstützt von gelungenen Zuspielen 11:9 und 11:6 gewinnen konnten. Dafür kam die kalte Dusche im ersten Spiel gegen Walddorf. Gegen die kurzen Bälle von Walddorf fanden wir im ersten Satz keine Antwort. Mit 7:11 war es eine klare Angelegenheit. Nach ein paar taktischen Hinweisen lief es in der Verteidigung besser, so dass wir bis in die Endphase des zweiten Satzes gut mithalten konnten. Die letzten beiden Punkte gingen aber an Walddorf, so dass wir mit 9:11 und insgesamt mit 0:2 dieses Spiel abgeben mussten.

Bei den Rückspielen sahen wir zunächst ein kämpferisch tolles Spiel von Walddorf und Waltersdorf. Die Satzergebnisse 11:8, 10:12 und 11:9 (aus Sicht von Walddorf) sprechen für sich, es war ein Kampf von Anfang bis Ende. Aus Langebrücker Sicht war diese Materialschlacht natürlich gut, die Kräfte sollten aufgebraucht sein.

Und so kam es dann auch. Gegen Waltersdorf lief es wie von selbst. Bei dem 11:7 und 11:5 halfen ein paar Eigenfehler von Waltersdorf, selbst ein etwas stockender eigener Angriff konnte uns nicht gefährden. Walddorf wollte uns diese Freude zunächst nicht machen. Mit 9:11 mussten wir den ersten Satz abgeben. Ohne Fabian kamen die Zuspiele nicht mehr richtig, aber auch die Verteidigung brachte die ersten Bälle nicht nach vorn. Aber die Mannschaft feuerte sich an, Fabian und Philipp gaben von draußen Tipps. Und Walddorf war jetzt schlapp und erlief die kurzen Angaben nur noch selten. Dazu kamen jetzt einige Eigenfehler von Stefan Witschel, so dass wir die Sätze 2 und 3 mit 11:4 und 11:4 relativ sicher gewinnen konnten.

Damit standen am Ende 6:2 Punkte, das war nicht schlecht. Mit nunmehr 14:10 Punkten haben wir den Klassenerhalt sicher. Mal sehen, was am letzten Spieltag (04.03.2018, Schleife) noch möglich ist.

 

Langebrücker spielte mit Fabian Beyer, Christian Fischer, Mike Neumann, Felix Rößner, Lennart Rosslau und Julian Steinbock.

Landesmeisterschaft in Dresden (Faustball)

Die Hallensaison 2017 / 2018 neigt sich langsam dem Ende. Dementsprechend stehen die Landesmeisterschaften in Sachsen an. Der Langebrücker BSV darf dieses Jahr die Meisterschaften in der Jugend U14 und die Top 4 Runde der Oberliga Sachsen ausrichten.

Zu diesem Event laden wir alle Faustballbegeisterten herzlich ein.

Jugendmeisterschaft der U14 Top 4 der Männer
Wann:

Samstag den 03.02.2018 um 10 Uhr

Wann:

Sonntag den 04.02.2018 um 9.30 Uhr

Wo:

Maxim-Gorki-Straße 39, 01127 Dresden

Was erwartet uns:

Die U14 aus Langebrück hat eine durchwachsene Saison hinter sich. Auch wenn man im Bezirk Dresden „nur“ als Dritter in die Landesmeisterschaft startet, haben die Jungs und Mädels immer wieder gezeigt, dass sie für eine Überraschung gut sind. So ist man zum Beispiel für die einzige Niederlage des Tabellenführers ESV Dresden verantwortlich.

Aus den Erfahungen der letzten Jahre wissen wir jedoch, dass in Sachsen auch außerhalb des Dresdner EInzugsbereiches gute Nachwuchsarbeit geleistet wird. Wir erwarten spannende Spiele.

Die erste Männermannschaft des LBSV konnte sich in den letzten Jahren immer wieder in der oberen Tabellenhälfte etablieren. Auch dieses Jahr konnte man sich für die Top 4 der Oberliga Sachsen (höchste sächsische Liga) qualifizieren. Bei dieser Endrunde spielen die vier Tabellenführer der Frauen und Männern jeweils im K.-o.-System gegeneinander.

Als Konkurenten des LBSV treten zwei Mannschaften aus Heidenau und eine Mannschaft als Kubschütz an. Alle greifen auf Bundesligaerfahrung aus der Vergangenheit zurück und werden der jungen Langebrücker Truppe keine Punkte schenken.

 

Wie kann geholfen werden?

An beiden Spieltagen freuen wir uns über lautstarke Fans, welche jeden erkämpften Punkt akustisch unterstreichen.

Für die Verpflegung der Zuschauer und Begleitpersonen ist natürlich gesorgt.

 

4. Punktspieltag 1. Männermannschaft (Faustball)

Am 14.01.18 stand der vierte und somit letzte reguläre Punktspieltag der Oberliga Sachsen an. Gastgeber war der LBSV. Für unsere Männer ging es um die Teilnahme der Top 4 Runde am 04.02.18.

Zu Gast waren der direkte Verfolger SV Kubschütz 2 und das Tabellenschlusslicht vom SSV Blau-Weiß Gersdorf. Im ersten Spiel konnten sich die Gastgeber zunächst die beiden Kontrahenten ganz in Ruhe von der Seitenlinie aus anschauen. Das Duell zwischen Kubschütz und Gersdorf konnten die Bautzner für sich entscheiden (11:4 ; 11:9).

Im zweiten Spiel starteten die Langebrücker dann gegen die Gersdorfer. Obwohl man zuerst in Führung gehen konnte, schlichen sich zum Ende hin Schusselfehler ein. Gersdorf konnte dies nutzen und den Satz somit für sich entscheiden. In den beiden nachfolgenden Sätzen konnte die Langebrücker die Konzentration hoch halten und gewannen diese relativ souverän (12:14 ; 11:7 ; 11:8)

Mit den ersten Punkten im Rücken spielten die Langebrücker gut gegen Kubschütz auf und konnten beide Sätze für sich entscheiden. Vor allem die Angaben vom Angreifer, Robin Fritzsche waren teilweise clever platziert und trugen somit maßgeblich zum Sieg bei. (11:9 ; 11:7)

Zum Start der Tagesrückrunde konnte Gersdorf gut in den ersten Satz gegen Kubschütz starten. Die gezeigte Leistung konnte jedoch nicht konstant bis zum Ende des Satzes abgerufen werden und somit konnte sich Kubschütz erneut 2 Punkte in der Gesamtwertung sichern. (11:8 ; 11:7)

Im fünften Spiel des Tages machten es die Langebrücker und Gersdorf noch einmal spannend. Bei den Gersdorfern war keineswegs Abstiegsstimmung zu bemerken und sie boten Langebrück durchgehend die Stirn. Nichts desto trotz konnten die Gastgeber beide Sätze knapp für sich entscheiden und sich somit den Einzug in die Top 4 sichern. (12:10 ; 11:9)

Im letzten Spiel des Tages folgte nach der Pflicht die Kür. Man wollte sich den Tagessieg sichern und nochmal ein Zeichen für den ausstehenden Entscheidungsspieltag setzen. Im ersten Satz gelang dies auch noch und es konnte mit 11:4 ein deutlicher Satzsieg verbucht werden. Im zweiten Satz konnte jedoch nicht an die gute gezeigte Leistung angeknüpft werden. Kubschütz konnte den zweiten Satz für sich entscheiden und es wurde noch einmal spannend. Im Entscheidungssatz startete Kubschütz deutlich besser in den Satz und ging mit 0:3 in Führung. Nach einem Schlagabtausch auf Augenhöhe wurde bei 5:6 gewechselt. Nach taktischen Umstellungen und einer kämpferischen Leistung konnte Langebrück das Spiel letztendlich für sich entscheiden. (11:4 ; 9:11 ; 12:10)

Die Langebrücker konnten sich am Ende der regulären Spieltage auf den dritten Platz platzieren und haben ihr Ziel somit erreicht. Abzuwarten bleibt nun, welchen Platz sie bei der Top 4 Runde erzielen können.

Für Langebrück auf dem Platz: Philipp Klose, Hans Klose, Fritzsche Eric, Fritzsche Robin, Funke Sebastian, Johannes Haucke, Tim Jentsch

Bericht: Philipp Klose

Weihnachtsturnier Volleyball am 07.01.2018

Hallo liebe Volleyballfreunde,

sicher habt ihr euch schon gewundert: Wo bleibt dieses Jahr das Weihnachtsturnier?

Es kommt! Und zwar am Sonntag den 07.01.2018.

Wie immer in der Schulsporthalle Langebrück.

Start der Vorbereitung: 14 Uhr

Turnierstart: 15 Uhr

Wir wollen das Ganze als Mixturnier gestalten, natürlich auch auf Mixnetzhöhe

(die Weihnachtsgas liegt noch schwer im Magen).

Gern könnt ihr wieder eure süßen (Rest-) Sachen mitbringen.

Freunde des runden Balls sind wie immer gern gesehen!

 

Schöne Weihnachtszeit wünscht

DER VORSTAND

Spielbericht U14

02.12.17, Dresden BSZ Gesundheit & Soziales

Am 02.12 musste unsere U14 vor heimischen Kulisse zum zweiten Punktspieltag der U14 antreten. Gleich zu Beginn durften wir gegen ESV Dresden ran. Während beim letzten Aufeinandertreffen, nach einem spannenden Spiel, der ESV Dresden als Sieger vom Platz ging, konnten sich heute die Langebrücker durchsetzen. Lediglich während des zweiten Satzes schlichen sich Schusselfehler in das Spiel der Langebrücker ein. Durch eine taktische Umstellung fanden unsere Jungs wieder zu ihrem Spiel zurück und der Entscheidungssatz konnte gewonnen werden (9:11 ; 11:7 ; 6:11).

Im nächsten Spiel gelang es Großdubrau mit einer guten Eigenleistung dem SV Kubschütz einen Satz abzunehmen. Für den Gesamtsieg reichte es jedoch nicht und Kubschütz gewann 2:1 Sätze (8:11 ; 11:6 ; 11:8).

Im dritten Spiel des Tages trat Großdubrau gegen den ESV an. Dabei konnte Großdubrau im zweiten Satz ein gutes Spiel zeigen und das Spiel ging in die Verlängerung. Diese konnte der ESV Dresden jedoch erneut für sich entscheiden (11:4 ; 9:11 ; 12:10).

Im Anschluss musste dann der LBSV gegen den SV Kubschütz antreten. Dabei konnte die Gastmannschaft vereinzelt mit guten Aktionen punkten, im Großen und Ganzen musste man sich doch dem hohen Niveau der Kubschützer geschlagen geben (11:9 ; 11:8).

Beim dritten Spiel der Langebrücker an diesem Tag hieß der Gegner SV Großdubrau. Während beim ersten Spieltag gegen diesen Gegner noch relativ konstant gepunktet werden konnte, gestaltete sich das Spiel jetzt deutlich schwieriger. Den Jungs und Mädels des LBSV fehlte es an der benötigten Konzentration und somit wurde das Spiel diesmal abgegeben (7:11 ; 8:11).

Zum Abschluss des Punktspieltages kam es dann zum derzeitigen Spitzenspiel der Tabelle. In einer spannenden Auseinandersetzung konnte sich der ESV Dresden knapp gegen den SV Kubschütz durchsetzen und somit die Spitze der Tabelle sichern (11:8 ; 10:12 ; 9:11).

Bericht / Trainer: Philipp Klose

Mannschaft:

v.l.o.n.r.u. Fabian Schenke, Velten Kiriasis, Maximilian A. Wunderlich, Jan Espig, Hannah Faust, Johan Schneider, Tony Lunau

Doppelspieltag der Faustballer am 10.12.17

Am 10.12 findet ein Doppelspieltag des LBSV vor heimischer Kulisse statt (Sporthalle BSZ Gesundheit & Soziales DD)

Die Männer treffen ab 10 Uhr in der Oberliga Sachsen auf die Gegner vom FSV07 Rittersgrün und auf die erste Mannschaft des FSV 1911 Hirschfelde (Sachsenmeister auf dem Feld 2017).

Im Anschluss ab 13.30 Uhr treffen die Frauen in der Landesliga auf den SV DHfK Leipzig und den SV Buna-Schkopau.

Wir würden uns über zahlreiche Fans und Zuschauer freuen. Wer Zeit und Lust findet uns anzufeuern, darf gerne vorbei kommen! Es werden spannende Spiele erwartet.

 

„Anschlusstreffer“ des LBSV (Faustball)

Spielbericht 1. Männermannschaft, 19.11.2017 Groitzsch

Zum zweiten Spieltag der Oberliga Sachen reisten die Langebrücker Männer nach Groitzsch. Die Anforderungen waren hochgesteckt, man wollte den letzten Punktspieltag vergessen machen und souveräne 8:0 Punkte holen. Die Gegner waren der Gastgeber Groitzsch (aktuelle Platzierung: 7) und Schmiedeberg (aktuelle Platzierung: 5).

Zu Beginn spielte Groitzsch gegen Schmiedeberg. Den ersten Satz konnte Groitzsch deutlich für sich entscheiden. Im zweiten Satz kam Schmiedeberg immer besser ins Spiel und gewann somit den Satz.  Im Entscheidungssatz verlor Groitzsch dann komplett den roten Faden und musste zum Seitenwechsel mit einem Zwischenstand von 0:6 antreten. Auch wenn zum Schluss noch eine kurze Aufholjagt gestartet wurde, mussten sich die Groitzscher mit 7:11 geschlagen geben (11:6 ; 8:11 ; 7:11).

Im zweiten Spiel des Tages musste der LBSV sich den motivierten Schmiedebergern stellen. Die Partie brachte keine größeren Überraschungen mit sich. Beide Mannschaften konnten vereinzelt punkten und zum Schluss setzte sich der LBSV sich mit 2:0 Sätzen durch (11:6 ; 11:6)

Zur dritten Partie des Tages trat Langebrück gegen Groitzsch an. Die Langebrücker kamen besser ins Spiel und konnten souverän beide Sätze für sich entscheiden. Sowohl im Angriff, dem Zuspiel sowie der Verteidigung waren vereinzelt Lehrbuchspielzüge zu verzeichnen und man konnte erstmalig in der Saison erahnen, dass die Langebrücker einen Platz in den Top 4 verdienen (11:5 ; 11:6)

Beginn Rückrunde.

Langebrück durfte erst einmal verschnaufen während Schmiedeberg sich erneut mit Groitzsch messen musste. Beide Mannschaften brauchten dringend Punkte und kämpften um jeden Ball. Groitzsch konnte jedoch, wie schon im vorigen Aufeinandertreffen, erneut nicht die gewohnte Konstanz beim Angriffsspiel aufzeigen. Durch Eigenfehler beim Spielaufbau und der Angaben seitens Schmiedeberg konnte Groitzsch sich dennoch mit 11:9 im ersten Satz durchsetzen. Im zweiten Satz änderte Groitzsch das Spielsystems und erspielte sich damit einen minimalen Vorteil, welcher zum Sieg der Partie führte (11:9 ; 11:6).

Im fünften Spiel des Tages kam es erneut zur Begegnung Schmiedeberg gegen Langebrück. Nach vereinzelten Startschwierigkeiten konnte Langebrück dann wieder zu seinem Spiel finden und erarbeitete sich nach und nach einen kleinen Vorsprung. Zum Ende hin wurde der Satz von den Männern aus Langebrück dominiert und schlussendlich auch deutlich gewonnen.  Die Sportfreunde aus Schmiedeberg liesen sich jedoch nicht unterkriegen und boten uns im zweiten Satz erneut die Stirn. Durch vermehrte Eigenfehler im Angriff kam es dann schließlich zum Satzverlust unserer Jungs. Durch eine Veränderung im Angriffsspiel der Langebrücker wurde der dritte Satz auf Augenhöhe ausgetragen. Erst bei 7:7 gelang es den Dresdenern sich abzusetzen und das Spiel wurde somit für sich entschieden (11:5 ; 7:11 ; 11:7).

Das letzte Spiel des Tages wurde erneut zwischen Langebrück und Groitzsch ausgetragen. Die Langebrücker konnten jedoch zu fortgeschrittener Stunde die besseren Nerven zeigen und sicherten sich somit die gewünschten 8:0 Punkte am zweiten Punktspieltag (11:6 ; 11:4).

Fazit des Spieltages ist eine personell gut aufgestellte Langebrücker Mannschaft, welche erneut zeigte, dass man in der Lage ist, sich auf die verschiedensten Gegner und Spielsituationen einzustellen.

Für Langebrück auf dem Feld: Philipp Klose, Hans Klose, Eric Fritzsche, Robin Fritzsche, Sebastian Funke, Tim Jentsch

Bericht: Philipp Klose

Tabelle2Spieltag