Schlagwort-Archive: Spielbericht

Heimspieltag der Damenmannschaft des LBSV, am 17. Juni 2018

Zum Saisonabschluss empfingen die Damen des LBSV die 2. Mannschaft des FV 1925 Glauchau-Rothenbach und die Frauen des SV Lok Schleife auf heimischem Rasen.
Dabei hatte die Frauenmannschaft aus Langebrück nicht nur Motivation und ungewöhnlich viel Publikum, sondern vor allem eine neue Mannschaftskameradin im Gepäck. Katja Zimmer betrat an diesem Spieltag nach 30 Jahren erneut die Faustballbühne und wir heißen sie herzlich willkommen im Team!

Das erste Spiel des Tages bestritten die Damen aus Langebrück gegen den FV Glauchau-Rothenbach. Nach anfänglichen Schwierigkeiten auf Seiten der Gastgeberinnen und einer anschließenden Leistungssteigerung im zweiten Satz, konnte das Spiel mit 2:0 (11:9, 11:4) gewonnen werden.

In der nächsten Partie trafen die Gastgeberinnen auf die Damenmannschaft des SV Lok Schleife. Die Gäste traten dabei leider in Unterzahl, also zu viert an. Dennoch entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe, welches über drei Sätze ausgespielt werden musste. Die Damen aus Schleife zeigten dabei ein gutes Stellungsspiel und eine hervorragende Angriffsleistung. Mit viel Kampfgeist und guten Aktionen sowohl in der Abwehr, als auch im Angriff, konnten die Langebrückerinnen das Spiel letztlich für sich entscheiden. Das Spiel endete 2:1 (12:10, 11:13, 11:7) für den LBSV.

Die Hinrunde dieses Spieltages endet mit der Begegnung zwischen den Damen aus Glauchau und den Damen aus Schleife. Diese wurde erneut über drei Sätze gespielt und endete mit 2:1 (8:11, 11:7, 11:3) aus Sicht des SV Lok Schleife.

 

Heimspieltag der Damenmannschaft des LBSV, am 17. Juni 2018 weiterlesen

Spielbericht Oberliga Frauen 13.5.2018

Spielbericht zum Heimspieltag der Frauenmannschaft des LBSV
13.05.2018, Langebrück Dörnichtweg

Zum Muttertag und bei schönstem Sonnenschein feierte die Damenmannschaft des Langebrücker BSV ihr Oberliga- Debüt auf heimischen Rasen. Zu Gast waren der SV Groitzsch 1861 und die 2. Damenmannschaft des FSV Hirschfelde.

Die erste Partie bestritten die Frauen des LBSV gegen ein gut eingespieltes Team aus Hirschfelde. Langebrück trat dabei verletzungsbedingt ohne Caroline Fischer an. Die Partie entwickelte sich von Anfang an zu einem Schlagabtausch auf Augenhöhe. Beide Mannschaften wollten den Sieg und erkämpften sich Punkt um Punkt. Zum Ende des ersten Satzes konnte Langebrück mehrere Satzbälle des Gegners abwehren und somit den Spieß umdrehen und schlussendlich den Satz für sich entscheiden. Im zweiten Satz behielten die Gastgeberinnen des LBSV zunächst ihre Leistung bei und erarbeiteten sich zu Beginn sogar einen kleinen Vorsprung. Die Damen aus Hirschfelde wollten sich jedoch nicht kampflos geschlagen geben und konnten durch eine gezielte Angriffsleistung zum 8:8 ausgleichen. Am Ende der Partie profitierten die Langebrückerinnen von vereinzelten Eigenfehlern des Gegners und entschieden so den zweiten Satz für sich.

Im zweiten Spiel trafen die Damen aus Groitzsch und aus Hirschfelde aufeinander. Während Groitzsch den ersten Satz noch deutlich dominieren konnte, schlichen sich im zweiten Satz immer mehr Fehler ein. Den zweiten Satz konnte Hirschfelde für sich entscheiden. Im dritten Satz des Spieles hatte die Mannschaft aus Hirschfelde der Ehrgeiz gepackt. Vom vorigen Satz beflügelt, kämpften sie um jeden Ball. Diese Leitung wurde belohnt und das Spiel konnte mit 2:1 Sätzen gewonnen werden.
Im dritten Spiel trafen die Gastgeber aus Langebrück nun auf den SV Groitzsch. Langebrück zeigte dabei ein sehr konzentriertes und kämpferisches Spiel, sodass beide Sätze gewonnen werden konnte.
Mit vier Punkten aus den ersten beiden Spielen im Rücken, konnte der LBSV beruhigt in die Rückrunde starten. Spielbericht Oberliga Frauen 13.5.2018 weiterlesen

Spielbericht Oberliga Männer 1. Mannschaft 6.5.2018

Am 06.05.2018, zur Eröffnung der Feldsaison, waren die Faustballer aus Langebrück, zusammen mit Stahl Schmiedeberg, zu Gast bei dem SV Groitzsch 1861. Bis auf den stark wehenden Wind waren die Platz- und Wetterbedingungen vielversprechend für einen hochklassigen Spieltag.

Im ersten Duell der Saison stand der Gastgeber aus Groitzsch dem letztjährigen Saisonzweiten aus Langebrück gegenüber. Durch unverhältnismäßig viele Unsicherheiten und Unkonzentriertheiten auf Seiten des vermeidlichen Favoriten entstand ein offener Schlagabtausch, Allein durch eine taktische Anpassung des Angabenspiels auf die vorherrschenden Windverhältnisse, konnte die Truppe aus Langebrück den Satz, gegen die eigentlich besser spielende Mannschaft aus Groitzsch, für sich entscheiden.

Im zweiten Satz bot sich für die Zuschauer ein ähnliches Bild. Das Spiel war mehr durchfahren als technisch versiert und der Kampf um die Punkte stand im Vordergrund. Durch konditionell bedingte Unkonzentriertheiten auf Seiten der Randdresdner konnte sich die gut aufspielende Truppe des SV Groitzsch 1861 den zweiten Satz sichern.

In dem Entscheidungssatz wurde das Spiel nicht wirklich ansehnlicher. Durch eine besser organisierte Abwehr und das Erzielen der wichtigeren Punkte, wurde die Favoritenrolle, wenn auch nur knapp, bestätigt.

(12:10/10:12/12:10) ==> 2:1

Im zweiten Spiel des Tages trafen Stahl Schmiedeberg und der LBSV aufeinander. Trotz guter Leistungen im Angriff, mangelte es Schmiedeberg an guten Abwehraktionen und somit konnte die Truppe um Kapitän Klose ihren Ball runterspielen und ließ damit in keinem der beiden Sätze etwas anbrennen.

(11:5/11/7) ==> 2:0

Im Spiel des SV Groitzsch gegen Stahl Schmiedeberg entstand ein offener Schlagabtausch auf Augenhöhe mit dem besseren Ende für die Gastgeber.

(11:6/6:11/9:11) ==> 1:2

Beim erneuten Duell gegen die Groitzscher haben die Randdresdner wieder zu ihrem alten Spiel gefunden. Kleine, taktische Umstellungen hatten eine gute Abwehrleistung, ein verbessertes Aufbauspiel und einen konzentrierteren Angriff zur Folge. Durch das recht deutliche Gewinnen des ersten Satzes schlichen sich im zweiten Satz einige, auch windbedingte, Unsicherheiten ein, die sich dann im Satzergebnis widerspiegelten.

(11:2/11:8) => 2:0

Das Rückrundenduell gegen Schmiedeberg wirkte wie eine Kopie des ersten Matches. Der entscheidende Unterschied in diesem Spiel war wieder die Leistung der Abwehr. Während der LBSV auf jeder Position kompakt Stand, punktete man durch den neu aufgestellten Rückschlag Tim Jentsch nach Belieben.

(11:6/11:7)

Wie im letzten Spiel der beiden Teams aus Groitzsch und Schmiedeberg auch, entstand ein recht spannendes Spiel mit dem abermals besseren Ende für den Gastgeber.

(11:7/5:11/7:11) ==> 1:2

Für Langebrück am Ball: Philipp Klose, Tim Jentsch, Basti Funke, Eric Fritzsche, Robin Fritzsche

Tabelle Oberliga 1. Spieltag

4. Punktspieltag 1. Männermannschaft (Faustball)

Am 14.01.18 stand der vierte und somit letzte reguläre Punktspieltag der Oberliga Sachsen an. Gastgeber war der LBSV. Für unsere Männer ging es um die Teilnahme der Top 4 Runde am 04.02.18.

Zu Gast waren der direkte Verfolger SV Kubschütz 2 und das Tabellenschlusslicht vom SSV Blau-Weiß Gersdorf. Im ersten Spiel konnten sich die Gastgeber zunächst die beiden Kontrahenten ganz in Ruhe von der Seitenlinie aus anschauen. Das Duell zwischen Kubschütz und Gersdorf konnten die Bautzner für sich entscheiden (11:4 ; 11:9).

Im zweiten Spiel starteten die Langebrücker dann gegen die Gersdorfer. Obwohl man zuerst in Führung gehen konnte, schlichen sich zum Ende hin Schusselfehler ein. Gersdorf konnte dies nutzen und den Satz somit für sich entscheiden. In den beiden nachfolgenden Sätzen konnte die Langebrücker die Konzentration hoch halten und gewannen diese relativ souverän (12:14 ; 11:7 ; 11:8)

Mit den ersten Punkten im Rücken spielten die Langebrücker gut gegen Kubschütz auf und konnten beide Sätze für sich entscheiden. Vor allem die Angaben vom Angreifer, Robin Fritzsche waren teilweise clever platziert und trugen somit maßgeblich zum Sieg bei. (11:9 ; 11:7)

Zum Start der Tagesrückrunde konnte Gersdorf gut in den ersten Satz gegen Kubschütz starten. Die gezeigte Leistung konnte jedoch nicht konstant bis zum Ende des Satzes abgerufen werden und somit konnte sich Kubschütz erneut 2 Punkte in der Gesamtwertung sichern. (11:8 ; 11:7)

Im fünften Spiel des Tages machten es die Langebrücker und Gersdorf noch einmal spannend. Bei den Gersdorfern war keineswegs Abstiegsstimmung zu bemerken und sie boten Langebrück durchgehend die Stirn. Nichts desto trotz konnten die Gastgeber beide Sätze knapp für sich entscheiden und sich somit den Einzug in die Top 4 sichern. (12:10 ; 11:9)

Im letzten Spiel des Tages folgte nach der Pflicht die Kür. Man wollte sich den Tagessieg sichern und nochmal ein Zeichen für den ausstehenden Entscheidungsspieltag setzen. Im ersten Satz gelang dies auch noch und es konnte mit 11:4 ein deutlicher Satzsieg verbucht werden. Im zweiten Satz konnte jedoch nicht an die gute gezeigte Leistung angeknüpft werden. Kubschütz konnte den zweiten Satz für sich entscheiden und es wurde noch einmal spannend. Im Entscheidungssatz startete Kubschütz deutlich besser in den Satz und ging mit 0:3 in Führung. Nach einem Schlagabtausch auf Augenhöhe wurde bei 5:6 gewechselt. Nach taktischen Umstellungen und einer kämpferischen Leistung konnte Langebrück das Spiel letztendlich für sich entscheiden. (11:4 ; 9:11 ; 12:10)

Die Langebrücker konnten sich am Ende der regulären Spieltage auf den dritten Platz platzieren und haben ihr Ziel somit erreicht. Abzuwarten bleibt nun, welchen Platz sie bei der Top 4 Runde erzielen können.

Für Langebrück auf dem Platz: Philipp Klose, Hans Klose, Fritzsche Eric, Fritzsche Robin, Funke Sebastian, Johannes Haucke, Tim Jentsch

Bericht: Philipp Klose

Spielbericht U14

02.12.17, Dresden BSZ Gesundheit & Soziales

Am 02.12 musste unsere U14 vor heimischen Kulisse zum zweiten Punktspieltag der U14 antreten. Gleich zu Beginn durften wir gegen ESV Dresden ran. Während beim letzten Aufeinandertreffen, nach einem spannenden Spiel, der ESV Dresden als Sieger vom Platz ging, konnten sich heute die Langebrücker durchsetzen. Lediglich während des zweiten Satzes schlichen sich Schusselfehler in das Spiel der Langebrücker ein. Durch eine taktische Umstellung fanden unsere Jungs wieder zu ihrem Spiel zurück und der Entscheidungssatz konnte gewonnen werden (9:11 ; 11:7 ; 6:11).

Im nächsten Spiel gelang es Großdubrau mit einer guten Eigenleistung dem SV Kubschütz einen Satz abzunehmen. Für den Gesamtsieg reichte es jedoch nicht und Kubschütz gewann 2:1 Sätze (8:11 ; 11:6 ; 11:8).

Im dritten Spiel des Tages trat Großdubrau gegen den ESV an. Dabei konnte Großdubrau im zweiten Satz ein gutes Spiel zeigen und das Spiel ging in die Verlängerung. Diese konnte der ESV Dresden jedoch erneut für sich entscheiden (11:4 ; 9:11 ; 12:10).

Im Anschluss musste dann der LBSV gegen den SV Kubschütz antreten. Dabei konnte die Gastmannschaft vereinzelt mit guten Aktionen punkten, im Großen und Ganzen musste man sich doch dem hohen Niveau der Kubschützer geschlagen geben (11:9 ; 11:8).

Beim dritten Spiel der Langebrücker an diesem Tag hieß der Gegner SV Großdubrau. Während beim ersten Spieltag gegen diesen Gegner noch relativ konstant gepunktet werden konnte, gestaltete sich das Spiel jetzt deutlich schwieriger. Den Jungs und Mädels des LBSV fehlte es an der benötigten Konzentration und somit wurde das Spiel diesmal abgegeben (7:11 ; 8:11).

Zum Abschluss des Punktspieltages kam es dann zum derzeitigen Spitzenspiel der Tabelle. In einer spannenden Auseinandersetzung konnte sich der ESV Dresden knapp gegen den SV Kubschütz durchsetzen und somit die Spitze der Tabelle sichern (11:8 ; 10:12 ; 9:11).

Bericht / Trainer: Philipp Klose

Mannschaft:

v.l.o.n.r.u. Fabian Schenke, Velten Kiriasis, Maximilian A. Wunderlich, Jan Espig, Hannah Faust, Johan Schneider, Tony Lunau

„Anschlusstreffer“ des LBSV (Faustball)

Spielbericht 1. Männermannschaft, 19.11.2017 Groitzsch

Zum zweiten Spieltag der Oberliga Sachen reisten die Langebrücker Männer nach Groitzsch. Die Anforderungen waren hochgesteckt, man wollte den letzten Punktspieltag vergessen machen und souveräne 8:0 Punkte holen. Die Gegner waren der Gastgeber Groitzsch (aktuelle Platzierung: 7) und Schmiedeberg (aktuelle Platzierung: 5).

Zu Beginn spielte Groitzsch gegen Schmiedeberg. Den ersten Satz konnte Groitzsch deutlich für sich entscheiden. Im zweiten Satz kam Schmiedeberg immer besser ins Spiel und gewann somit den Satz.  Im Entscheidungssatz verlor Groitzsch dann komplett den roten Faden und musste zum Seitenwechsel mit einem Zwischenstand von 0:6 antreten. Auch wenn zum Schluss noch eine kurze Aufholjagt gestartet wurde, mussten sich die Groitzscher mit 7:11 geschlagen geben (11:6 ; 8:11 ; 7:11).

Im zweiten Spiel des Tages musste der LBSV sich den motivierten Schmiedebergern stellen. Die Partie brachte keine größeren Überraschungen mit sich. Beide Mannschaften konnten vereinzelt punkten und zum Schluss setzte sich der LBSV sich mit 2:0 Sätzen durch (11:6 ; 11:6)

Zur dritten Partie des Tages trat Langebrück gegen Groitzsch an. Die Langebrücker kamen besser ins Spiel und konnten souverän beide Sätze für sich entscheiden. Sowohl im Angriff, dem Zuspiel sowie der Verteidigung waren vereinzelt Lehrbuchspielzüge zu verzeichnen und man konnte erstmalig in der Saison erahnen, dass die Langebrücker einen Platz in den Top 4 verdienen (11:5 ; 11:6)

Beginn Rückrunde.

Langebrück durfte erst einmal verschnaufen während Schmiedeberg sich erneut mit Groitzsch messen musste. Beide Mannschaften brauchten dringend Punkte und kämpften um jeden Ball. Groitzsch konnte jedoch, wie schon im vorigen Aufeinandertreffen, erneut nicht die gewohnte Konstanz beim Angriffsspiel aufzeigen. Durch Eigenfehler beim Spielaufbau und der Angaben seitens Schmiedeberg konnte Groitzsch sich dennoch mit 11:9 im ersten Satz durchsetzen. Im zweiten Satz änderte Groitzsch das Spielsystems und erspielte sich damit einen minimalen Vorteil, welcher zum Sieg der Partie führte (11:9 ; 11:6).

Im fünften Spiel des Tages kam es erneut zur Begegnung Schmiedeberg gegen Langebrück. Nach vereinzelten Startschwierigkeiten konnte Langebrück dann wieder zu seinem Spiel finden und erarbeitete sich nach und nach einen kleinen Vorsprung. Zum Ende hin wurde der Satz von den Männern aus Langebrück dominiert und schlussendlich auch deutlich gewonnen.  Die Sportfreunde aus Schmiedeberg liesen sich jedoch nicht unterkriegen und boten uns im zweiten Satz erneut die Stirn. Durch vermehrte Eigenfehler im Angriff kam es dann schließlich zum Satzverlust unserer Jungs. Durch eine Veränderung im Angriffsspiel der Langebrücker wurde der dritte Satz auf Augenhöhe ausgetragen. Erst bei 7:7 gelang es den Dresdenern sich abzusetzen und das Spiel wurde somit für sich entschieden (11:5 ; 7:11 ; 11:7).

Das letzte Spiel des Tages wurde erneut zwischen Langebrück und Groitzsch ausgetragen. Die Langebrücker konnten jedoch zu fortgeschrittener Stunde die besseren Nerven zeigen und sicherten sich somit die gewünschten 8:0 Punkte am zweiten Punktspieltag (11:6 ; 11:4).

Fazit des Spieltages ist eine personell gut aufgestellte Langebrücker Mannschaft, welche erneut zeigte, dass man in der Lage ist, sich auf die verschiedensten Gegner und Spielsituationen einzustellen.

Für Langebrück auf dem Feld: Philipp Klose, Hans Klose, Eric Fritzsche, Robin Fritzsche, Sebastian Funke, Tim Jentsch

Bericht: Philipp Klose

Tabelle2Spieltag

1. Männermannschaft (Faustball) mit Auftaktschwierigkeiten

Spielbericht 1. Männermannschaft, 12.11.17 Heidenau

Am Sonntag, den 12.11.17, startete für die erste Männermannschaft des LBSV erneut die Oberliga. Unser Ziel für die aktuelle Saison ist das Erreichen der Aufstiegsrunde und die damit verbundene Platzierung unter den Top 4 der Liga. Um dieses hochgesteckte Ziel zu erreichen, wollten die sechs Langebrücker Männer gleich zum Auftaktspieltag möglichst ein 8:0 einholen.

Die Gegner an diesem Punktspieltag waren die beiden Mannschaften des Heidenauer SV. Neu in der Besetzung bei Heidenau 1 war Sacha Krause, welcher schon zum Sachsenpokal die entscheidende Rolle im Spiel seiner Mannschaft einnahm.

Bei der Eröffnungspartie trafen die beiden Gastgeber aufeinander. Heidenau 1 startete besser in den Satz, konnte diese Leistung jedoch nicht konstant abrufen und musste sich bei beiden Sätzen den „alten Hasen“ geschlagen geben (11:13 ; 5:11).

Im zweiten Spiel durften die Langebrücker ihr Können gegen Heidenau 2 unter Beweis stellen. Leider zeigte sich relativ schnell, dass die Qualitäten des LBSV eher im Feldfaustball liegen. Auch nach vereinzelten taktischen Wechseln kam man nicht ins Spiel. Heidenau 1 gewann das Spiel relativ deutlich. (11:6 ; 11:2)

Im nächsten Spiel wollten die Langebrücker die ersten Punkte der Saison holen. In einem umkämpften Spiel konnten beide Mannschaften einen Satz für sich entscheiden. Im Entscheidungssatz konnten die Langebrücker mit einer guten Verteidigungsleistung immer wieder Eigenfehler der Heidenauer provozieren. Das Spiel ging verdient an den LBSV (11:9 ; 7:11 ; 11:5).

In der Rückrunde konnte dann Heidenau 1 vermehrt Punkte gegen ihre Vereinskollegen erzielen. Dies lag auch am Wechsel bei Heidenau 2, welche ihren Hauptangreifer für das letzte Spiel des Tages schonen wollten. Das Spiel ging in einem für beide Seiten kräftezehrend dritten Satz an die erste Heidenauer Mannschaft (14:12 ; 11:13 ; 11:3).

Mit Rückenwind durch das gewonnene Spiel startete der LBSV erneut gegen Heidenau 2. Leider konnte man nicht an die gute, zuvor gezeigte, Leistung anknüpfen. Erneut musste man sich Heidenau 2 geschlagen geben, welche im Vergleich zum vorigen Spiel deutlich besser spielten (11:3 ; 11:4).

Im letzten Spiel des Tages ging die Taktik des LBSV auf. Durch ein konsequentes Anspiel des Heidenauer Hauptangreifers, konnte man das Spiel der Gegner entscheidend stören und somit beide Sätze verdient für sich entscheiden (7:11 ; 3:11).

Fazit des ersten Spieltages ist eine Langebrücker Mannschaft, welche in der begonnenen Saison noch viel Luft nach oben hat.

 

Für Langebrück auf dem Feld: Philipp Klose, Hans Klose, Eric Fritzsche, Robin Fritzsche, Sebastian Funke, Tim Jentsch

Bericht: Philipp Klose

Tabelle Oberliga

U14 männlich (Faustball) startet in die Hallensaison

Spielbericht U14, 18.11.17 Baschütz:

Die U14 männlich ist am Samstag in die Saison gestartet. Zum Auftaktspiel mussten die Jungs um Kapitän Fabian Schenke gegen den ESV Dresden ran. Wir sind gut in den Satz gestartet und konnten uns bis zum 8:4 eine gute Führung erarbeiten. Durch die vom Gegner genommene Auszeit verloren wir jedoch unseren roten Faden und mussten den Satz 8:11 abgeben. Im zweiten Satz veränderten wir die Aufstellung geringfügig und konnten diesen 11:9 für uns entscheiden. Im Entscheidungssatz konnten wir die gezeigte Leistung zwar halten, jedoch konnte der Gegner noch eine Schippe drauflegen und gewann den dritten Satz knapp aber verdient mit 8:11.

Die darauffolgenden Spiele waren ohne Langebrücker Beteiligung und gingen wie folgt aus:

SV Kubschütz vs. SV Großdubrau: 11:8 ;  11:6

ESV Dresden vs. SV Großdubau: 11:9 ; 11:8

Im vierten Spiel des Tages mussten unsere fünf gegen den Gastgeber Kubschütz antreten. Die Kubschützer waren durch die angereisten Zuschauer hoch motiviert und spielten einen flotten Ball. Die Langebrücker stellten sich auf das Spiel des Gegners ein und konnten mit gezielten Angaben und guter Verteidigung teils gegenhalten. Über das gesamte Spiel gesehen waren die Kubschützer jedoch die bessere Mannschaft und gewannen beide Sätze (11:6; 11:6).

Im unserem letzten Spiel gegen den SV Großdubrau wurden die Mühen des heutigen Tages endlich auch mit ein paar Punkten belohnt. Auch wenn die Konzentration zum Ende hin etwas sank, konnten beide Sätze gewonnen werden (11:9; 11:8).

In der diesjährigen Saison wird es die Mannschaft nicht leicht haben. Nichtdestotrotz bot der  Gesamteindruck des Eröffnungsspieltages eine kämpferisch starke Langebrücker Mannschaft.

 

Für Langebrück auf den Platz:

Maximilian A. Wunderlich, Fabian Schenke, Velten Kiriasis, Jan Espig, Tony Lunau

Bericht/Trainer: Philipp Klose

Spielberichte U14

Spielbericht 1. Herren (Volleyball) vom 25.03.2017

Am Samstag (25.03.2017) fand unser vorletzter Spieltag der Saison und gleichzeitig das letzte Heimspiel in Langebrück statt. Zu Gast waren die Mannschaften TSV Graupa sowie VC Dresden V.

Im ersten Spiel gegen Graupa ging der erste Satz knapp an uns (25:23), jedoch konnte der Gegner im zweiten Satz ausgleichen (19:25). Auch der dritte Satz ging verloren (17:25) aber glücklicherweise fanden wir anschließend ins Spiel zurück und entschieden den 4. Satz mit 25:17 Punkten für uns. Nun ging es in den Entscheidungssatz. Trotz Führung zum Seitenwechsel konnten wir die Konzentration nicht aufrecht erhalten, Graupa gewann Satz und Spiel (10:15 Punkte, 2:3 Sätze).

Das zweite Spiel lief deutlich besser (3:0 nach Sätzen). Interessant ist, dass der VC gegen den TSV Graupa gewinnen konnte. Am Ende verließ also jede Mannschaft die Halle und hatte einen Sieg und eine Niederlage im Gepäck. In der Tabelle hat sich für uns nichts geändert, wir sind weiterhin auf Platz 3.

Für Langebrück spielten: Heiko, Moritz, Philipp, Vladimir, Felix, Rico, Dirk und Stefan (Libero).

Danke an alle Zuschauer für die Unterstützung. Am 08.04. fahren wir zum letzten Punktspieltag der Saison nach Glashütte. Neben der Gastmannschaft steht die Partie gegen den aktuell Tabellenzweiten, dem Post SV Dresden, an. Beide Mannschaften können noch aufsteigen, wir erwarten daher spannende Begegnungen. Im Anschluss feiern wir traditionsgemäß den Saisonabschluss in der Dresdner Neustadt.

Spielbericht 1. Herren (Volleyball) vom 14.01.2017

Am 14.12.2017 fand unser 4. Punktspieltag und das 2. Heimspiel  der Saison statt. Unsere Gegner waren der Post SV Dresden II und der SV TuR Dresden.

Im ersten Satz fanden wir sehr gut ins Spiel und konnten mit 25:14 Punkten klar gewinnen. Auch im 2. Satz gelang uns ein konzentriertes Spiel mit sehenswerten Blockaktionen. Vor allem die Fehler des Gegners sicherten uns viele Punkte. Wir konnten uns mit 25:20 Punkten durchsetzen. Der 3. Satz ging ebenfalls klar an uns (25:15). Dieser schnelle 3:0 Heimsieg gab uns eine sehr gute Motivation für die weitere Partie gegen den SV TuR.

Das Spiel begann ähnlich wie gegen Post,  viele eigene Fehler des Gegners sicherten uns Punkt um Punkt. Der erste Satz konnte erneut klar mit 25:19 Punkten gewonnen werden. Im 2. Satz gestaltete es sich ausgeglichener, nun hatten auch wir Fehler im Spiel zu bemängeln (insbesondere in der Annahme). Ein zwischenzeitlicher Rückstand von 3 Punkten konnte aber wieder aufgeholt werden, vor allem der sehr gute Block machte es dem Gegner schwer zu punkten. Wir gewannen den 2. Satz knapp mit 26:24 Punkten. Im letzten Satz wollten wir nichts anbrennen lassen und dieses Vorhaben konnten wir auch gut in die Tat umsetzen. Eine starke mannschaftliche Leistung bescherte uns einen 25:22 Satzgewinn und damit das zweite 3:0 des Tages.

Erneut möchten wir uns vor allem auch bei den zahlreichen Zuschauern für die lautstarke Unterstützung bedanken! Es war ein toller Tag mit Grund zum Feiern.

Für Langebrück spielten: Felix Kretschmann, Moritz Schüller, Dirk Heider, Heiko Frank, Philipp Pötzsch, Vladimir Afanasev, Benjamin Ewald (Zuspiel), Stefan Krüger (Libero/Trainer).

Am 28.01. fahren wir zum Auswärtsspiel nach Großröhrsdorf, der 2. Gegner lautet: SSV Heidenau I.