6:2 Punkte gegen Walddorf 1. und BSV Waltersdorf

Am 21.01.2018 traf die 2. Mannschaft der Langebrücker Faustballmänner auf die Gäste vom SV Walddorf 1. und dem BSV Waltersdorf. Beim 3. Spieltag war Spannung angesagt, denn Walddorf (10:6 Punkte), Langebrück (8:8 Punkte) und Waltersdorf (6:10 Punkte) waren in der Tabelle eng beisammen.

Im ersten Spiel konnte Walddorf stark gegen Waltersdorf aufspielen. Mit guten Angaben / Angriffen von Stefan Witschel wurde Waltersdorf unter Druck gesetzt – und auch Annahme und Spielaufbau stimmten bei den Mannen vom Kottmar. Mit 11:4 im ersten Satz und – deutlich ausgeglichener – mit 11:9 siegte Walddorf.

Im zweiten Spiel des Tages stiegen wir gegen Waltersdorf ein. Im Vergleich zu vielen andere Spieltagen ging es gleich konzentriert los, so dass wir mit guten Angriffen von Julian und unterstützt von gelungenen Zuspielen 11:9 und 11:6 gewinnen konnten. Dafür kam die kalte Dusche im ersten Spiel gegen Walddorf. Gegen die kurzen Bälle von Walddorf fanden wir im ersten Satz keine Antwort. Mit 7:11 war es eine klare Angelegenheit. Nach ein paar taktischen Hinweisen lief es in der Verteidigung besser, so dass wir bis in die Endphase des zweiten Satzes gut mithalten konnten. Die letzten beiden Punkte gingen aber an Walddorf, so dass wir mit 9:11 und insgesamt mit 0:2 dieses Spiel abgeben mussten.

Bei den Rückspielen sahen wir zunächst ein kämpferisch tolles Spiel von Walddorf und Waltersdorf. Die Satzergebnisse 11:8, 10:12 und 11:9 (aus Sicht von Walddorf) sprechen für sich, es war ein Kampf von Anfang bis Ende. Aus Langebrücker Sicht war diese Materialschlacht natürlich gut, die Kräfte sollten aufgebraucht sein.

Und so kam es dann auch. Gegen Waltersdorf lief es wie von selbst. Bei dem 11:7 und 11:5 halfen ein paar Eigenfehler von Waltersdorf, selbst ein etwas stockender eigener Angriff konnte uns nicht gefährden. Walddorf wollte uns diese Freude zunächst nicht machen. Mit 9:11 mussten wir den ersten Satz abgeben. Ohne Fabian kamen die Zuspiele nicht mehr richtig, aber auch die Verteidigung brachte die ersten Bälle nicht nach vorn. Aber die Mannschaft feuerte sich an, Fabian und Philipp gaben von draußen Tipps. Und Walddorf war jetzt schlapp und erlief die kurzen Angaben nur noch selten. Dazu kamen jetzt einige Eigenfehler von Stefan Witschel, so dass wir die Sätze 2 und 3 mit 11:4 und 11:4 relativ sicher gewinnen konnten.

Damit standen am Ende 6:2 Punkte, das war nicht schlecht. Mit nunmehr 14:10 Punkten haben wir den Klassenerhalt sicher. Mal sehen, was am letzten Spieltag (04.03.2018, Schleife) noch möglich ist.

 

Langebrücker spielte mit Fabian Beyer, Christian Fischer, Mike Neumann, Felix Rößner, Lennart Rosslau und Julian Steinbock.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.