Der Trainer ist zufrieden!

Die ersten Punktspiele in der Hallensaison 2017/18 sind gelaufen. Hier gibt es einen Überblick mit Antworten auf selbst gestellte Fragen:

 

Frage: Wie haben sich die Nachwuchsmannschaften geschlagen?

 

Antwort: Die U12 begann die Punktspiele am 04.11.2017 in Forst. Neben Gastgeber SG Bademeusel trafen unsere Jungs auf den SV Kubschütz und den SSV Heidenau. Nach einem nervösen Auftakt gegen Bademeusel (6:10, 7:8) ging es gegen technisch schwächere Heidenauer relativ einfach (11:3, 11:6). Der Höhepunkt kam gegen den SV Kubschütz, wo wir zwar verloren (7:9, 7:10), aber zwischenzeitlich führten und spielerisch begeistern konnten. Die fachkundigen Zuschauer und Fans sahen ein Spiel auf Augenhöhe mit hohem technischen und kämpferischen Niveau. Am Ende waren es ein paar Fehler mehr, die entscheidend waren. Aber die Entwicklung zeigt in die richtige Richtung. Es spielten Velten Kiriasis, Jan Espig, Levin Kunze, Henry Makowsky und Lenard Krüger.

Die U10 hatte ihren ersten Spieltag am 18.11.2017 in Langebrück. Wir starteten mit zwei Mannschaften, zu Gast war der ESV Dresden. Die 1. Mannschaft kam aber nicht richtig in Tritt und konnte gegenüber der Feldsaison keine Verbesserung nachweisen. Mit 8:0 Punkten gelangen gegen beide Gegner Erfolge, ein Satzverlust gegen den ESV Dresden zeigte aber auch die Schwachpunkte auf. Die mit Neulingen besetzte 2. Mannschaft zeigte hingegen ein erstaunlich gutes Niveau. Am Ende stehen zwar 0:8 Punkte, aber zwei Satzgewinne gegen den ESV Dresden. Überzeugend waren hier die mannschaftliche Geschlossenheit, die Umsetzung der Trainervorgaben und Fortschritte im Spielaufbau. So kann es weiter gehen! Es spielten Franz Neumann, Lenard Krüger, Florian Pfeil (1. Mannschaft) und Mischka Morlock, Johnny Heller, Ben Wagner, Lysander Hahn (2. Mannschaft).

 

Frage: Wie haben sich die Frauen geschlagen?

 

Antwort: Sie sind am 1.Spieltag der Landesliga (19.11.2017, Eibau) ihrer Favoritenrolle gerecht geworden. Ohne Hauptangreiferin Celine und mit Faustball-Neuling Andrea Seeger konnten die Frauen des SV Walddorf und SV TuR Dresden mit 8:0 Punkten und 8:2 Sätzen geschlagen werden. Es spielten Andrea Seeger, Anke Fritzsche, Nina Perschau, Julia Röper, Sophie Locke und Caroline Fischer.

 

Frage: Und was geht bei den Männern?

 

Antwort: Die 1. Mannschaft musste am ersten Spieltag der Oberliga in Heidenau (12.11.2017) gegen beide Gastgeberteams kämpfen. Die gewählte Taktik mit Anspielen des Hauptangreifers brachte gegen Heidenau 1. den gewünschten Erfolg, so dass beide Spiele gegen das Team um Sascha Krause gewonnen wurden (11:9, 8:11, 11:7 und 11:7, 11:3). Gegen Heidenau 2. war diese Taktik an diesem Tag aber falsch. Weil hier der Zweitangriff Andreas Beer einen Sahnetag erwischte, lesen sich die Satzergebnisse auch wie eine Zweiklassengesellschaft: 6:11, 2:11 und 3:11, 4:11.

Am zweiten Spieltag (19.11.2017) konnten sich unsere Männer gegen den Gastgeber aus Groitzsch und die SG Stahl Schmiedeberg jedoch durchsetzen. Mit 11:6, 11:6 und 11:5, 7:11, 11:7 konnte Schmiedeberg und mit 11:5, 11:6 sowie 11:6, 11:4 auch Groitzsch besiegt werden. Mit nunmehr 12:4 Punkten und Platz 3 in der Tabelle sieht es gut aus. Es spielten Robin Fritzsche, Hans Klose, Philipp Klose, Eric Fritzsche, Tim Jentsch und Sebastian Funke.

Die 2. Mannschaft startete am 19.11.2017 in den Spielbetrieb. Gegen durch Verletzungen geschwächte Gastgeber vom ESV Dresden 1. und den SSV St. Egidien waren von der Papierform her Punkte zu erwarten. Durch die aus dem Urlaub grüßenden Torsten und Fabian mussten wir jedoch auf unsere Jugend vertrauen – wie würden sich die Jungs schlagen? Gegen St. Egidien gelang uns ein guter Auftakt (11:6, 11:6), sicherlich begünstigt durch viele Eigenfehler und technische Unsauberkeiten der Gegenseite. Gegen den ESV haderten wir mit unserem Spielaufbau und mangelnder Konzentration (11:13, 9:11) und gaben das Spiel ab. In der Rückrunde kehrte jedoch Selbstvertrauen ein und St. Egidien (11:5, 11:3) und der ESV (11:7, 11:6) konnten aus eigener Kraft besiegt werden. Die Jugend konnte überzeugen und Selbstvertrauen für die nächsten Spiele tanken. Es spielten Mike Neumann, Christian Fischer, Julian Steinbock, Felix Rößner, Florian Rößner und Lennart Rosslau.

 

Frage: Was sind die Aufgaben in den nächsten Wochen?

 

Antwort: Wir haben im Nachwuchs- und Erwachsenenbereich einen erfreulichen Personalzugang. Wir müssen das Training so gestalten, dass sowohl die guten Spieler gefordert und die Neuzugänge die Zeit zum Lernen bekommen. Das ist nicht einfach, besonders in der kleinen Halle in Langebrück.

 

Die Fragen stellte Mike Neumann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.