Punktspiel 1. Männer 22.05

Am Sonntag, den 22.05.2016, war es wieder soweit: Der erste Spieltag der Feldsaison konnte beginnen. Die Mannschaften des ESV Dresden und des Langebrücker BSV hatten sich in Heidenau eingefunden, um sich die ersten Punkte im Kampf um den Sachsenmeistertitel zu verdienen.

Mit dem bereits in der Hallensaison zu Langebrück gewechselten Neuzugang Tim Jentsch und dem Rückkehrer Eric Fritzsche startete die junge, frisch aus der Landesliga aufgestiegene Truppe aus Langebrück hoch motiviert ihr erstes Spiel gegen den ESV. Die in dieser Saison neu sortierten Dresdner fanden nur schwer ins Spiel und hatten neben eigenen Fehlern den konsequent spielenden Langebrückern nichts entgegenzusetzen. Somit endete der erste Satz deutlich mit 11:4.
Im zweiten Satz änderte sich nichts an den Spielweise beider Mannschaften und somit endete dieser mit 11:6 für die Randdresdner.

In der zweiten Partie kamen die beiden Gastgeber (SSV Heidenau 1+2) zum Einsatz. Auf weiten Strecken entstand ein Duell auf Augenhöhe, welches dann doch gewohntermaßen zu Gunsten der Routiniers endete (4:11-15:14-8:11).

Als nächstes hatte der LBSV die Aufgabe, die ehemalige Bundesliga-Truppe aus Heidenau zu schlagen. Durch eine taktisch clevere Umstellung machte man den Gastgebern das Leben schwer. Diese konnten aus der eigenen Angabe kaum punkten und kamen mit den schnell gespielten Rückschlägen der gut eingespielten Jungs aus Langebrück gar nicht klar. Somit endete der erste Satz mehr als verdient mit 11:5.
Im zweiten Satz konnte die erste Mannschaft des SSV Heidenau nachlegen und nutzte die Annahmeschwäche der Vordermannschaft aus um im Spiel zu bleiben. Jedoch hatte man nie das Gefühl, dass Langebrück in Bedrängnis geriet. Durch eine gute Abwehrleistung der Hinterleute und präzise geschlagene Schläge konnte man sich auch diesen Satz mit 11:9 sichern und somit waren die ersten 4 Punkte eingesackt.

Ohne große Gegenwehr konnte die 2. Mannschaft des SSV Heidenau gegen den ESV Dresden 2 Zähler sichern (11:3-11:4)

Das vermeintliche Spitzenspiel des Tages stand an. Der amtierende Sachsenmeister in der Halle und auf dem Feld wollte seinem Ruf gegen den noch letzte Saison noch in der Landesliga spielenden Langebrücker BSV gerecht werden.

Nach einem anfänglich guten Spiel auf Augenhöhe konnten sich die jungen Randdresdner um Kapitän Eric Fritzsche durch eine erneute clevere Umstellung absetzen. Gute Annahmen bis an den 3-Meter-Raum durch die stark aufspielende Hintermannschaft konnten nach konstanten Zuspielen souverän von dem zu seiner alten Form findenden Hauptangreifer Robin Fritzsche verwandelt werden. Ohne wirklich ins schwanken zu geraten, gewann man diesen Satz gegen alle Erwartungen mit 11:8.
Ohne nachzulassen, konnte man an die Leistung des ersten Satzes anknüpfen. Egal ob Rückhandannahmen durch Sebastian Funke, direkte Annahmen des Zuspielers Tim Jentsch oder spektakuläre Rettungsaktionen von Philipp Klose, es gelang vieles und somit setzte sich die junge Truppe souverän gegen den vermeintlich schwersten Gegner der Liga mehr als souverän mit 11:7 durch.

Die Freude war groß und die 6 Punkte wurden mit einem Grillabend an Elbe gefeiert.

Für den Langebrücker BSV am Ball waren Robin Fritzsche, Eric Fritzsche, Philipp Klose, Tim Jentsch und Sebastian Funke

Bericht: Eric Fritzsche
Video: Martin Leichsenring (Heidenau)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.