„Anschlusstreffer“ des LBSV (Faustball)

Spielbericht 1. Männermannschaft, 19.11.2017 Groitzsch

Zum zweiten Spieltag der Oberliga Sachen reisten die Langebrücker Männer nach Groitzsch. Die Anforderungen waren hochgesteckt, man wollte den letzten Punktspieltag vergessen machen und souveräne 8:0 Punkte holen. Die Gegner waren der Gastgeber Groitzsch (aktuelle Platzierung: 7) und Schmiedeberg (aktuelle Platzierung: 5).

Zu Beginn spielte Groitzsch gegen Schmiedeberg. Den ersten Satz konnte Groitzsch deutlich für sich entscheiden. Im zweiten Satz kam Schmiedeberg immer besser ins Spiel und gewann somit den Satz.  Im Entscheidungssatz verlor Groitzsch dann komplett den roten Faden und musste zum Seitenwechsel mit einem Zwischenstand von 0:6 antreten. Auch wenn zum Schluss noch eine kurze Aufholjagt gestartet wurde, mussten sich die Groitzscher mit 7:11 geschlagen geben (11:6 ; 8:11 ; 7:11).

Im zweiten Spiel des Tages musste der LBSV sich den motivierten Schmiedebergern stellen. Die Partie brachte keine größeren Überraschungen mit sich. Beide Mannschaften konnten vereinzelt punkten und zum Schluss setzte sich der LBSV sich mit 2:0 Sätzen durch (11:6 ; 11:6)

Zur dritten Partie des Tages trat Langebrück gegen Groitzsch an. Die Langebrücker kamen besser ins Spiel und konnten souverän beide Sätze für sich entscheiden. Sowohl im Angriff, dem Zuspiel sowie der Verteidigung waren vereinzelt Lehrbuchspielzüge zu verzeichnen und man konnte erstmalig in der Saison erahnen, dass die Langebrücker einen Platz in den Top 4 verdienen (11:5 ; 11:6)

Beginn Rückrunde.

Langebrück durfte erst einmal verschnaufen während Schmiedeberg sich erneut mit Groitzsch messen musste. Beide Mannschaften brauchten dringend Punkte und kämpften um jeden Ball. Groitzsch konnte jedoch, wie schon im vorigen Aufeinandertreffen, erneut nicht die gewohnte Konstanz beim Angriffsspiel aufzeigen. Durch Eigenfehler beim Spielaufbau und der Angaben seitens Schmiedeberg konnte Groitzsch sich dennoch mit 11:9 im ersten Satz durchsetzen. Im zweiten Satz änderte Groitzsch das Spielsystems und erspielte sich damit einen minimalen Vorteil, welcher zum Sieg der Partie führte (11:9 ; 11:6).

Im fünften Spiel des Tages kam es erneut zur Begegnung Schmiedeberg gegen Langebrück. Nach vereinzelten Startschwierigkeiten konnte Langebrück dann wieder zu seinem Spiel finden und erarbeitete sich nach und nach einen kleinen Vorsprung. Zum Ende hin wurde der Satz von den Männern aus Langebrück dominiert und schlussendlich auch deutlich gewonnen.  Die Sportfreunde aus Schmiedeberg liesen sich jedoch nicht unterkriegen und boten uns im zweiten Satz erneut die Stirn. Durch vermehrte Eigenfehler im Angriff kam es dann schließlich zum Satzverlust unserer Jungs. Durch eine Veränderung im Angriffsspiel der Langebrücker wurde der dritte Satz auf Augenhöhe ausgetragen. Erst bei 7:7 gelang es den Dresdenern sich abzusetzen und das Spiel wurde somit für sich entschieden (11:5 ; 7:11 ; 11:7).

Das letzte Spiel des Tages wurde erneut zwischen Langebrück und Groitzsch ausgetragen. Die Langebrücker konnten jedoch zu fortgeschrittener Stunde die besseren Nerven zeigen und sicherten sich somit die gewünschten 8:0 Punkte am zweiten Punktspieltag (11:6 ; 11:4).

Fazit des Spieltages ist eine personell gut aufgestellte Langebrücker Mannschaft, welche erneut zeigte, dass man in der Lage ist, sich auf die verschiedensten Gegner und Spielsituationen einzustellen.

Für Langebrück auf dem Feld: Philipp Klose, Hans Klose, Eric Fritzsche, Robin Fritzsche, Sebastian Funke, Tim Jentsch

Bericht: Philipp Klose

Tabelle2Spieltag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.